27. Mai 2022, 19 Uhr


Jacky Gleich hat an der Filmhochschule Babelsberg Animation studiert und lebt heute in der Schweiz. Sie hat schon mit vielen Autorinnen zusammengearbeitet. Die bekannteste ist vermutlich Amelie Fried. Mit Hat Opa einen Anzug an? haben die beiden das Thema Tod in den Mittelpunkt ihres Bilderbuches gestellt und Jacky Gleich hat so das Bilderbuch für sich entdeckt. Mit der Schweizer Autorin Micha Friemel hat die vielfach ausgezeichnete Illustratorin nun bereits zwei Bilderbücher gestaltet.
In Lulu in der Mitte geht es um den Alltag einer lebendigen, viel beschäftigten Familie, in der das »Sandwichkind« Lulu seinen Platz sucht. In Oma Erbse nun ist besonders Leonor mit dem Sterben der geliebten Oma konfrontiert. Im Frühjahr erschienen, stand es bereits auf der Besten 7-Liste des Deutschlandfunks im Monat April.

Jacky Gleich liest beide Bilderbücher vor und zeigt uns im Gespräch mit der Journalistin Antje Ehmann mit zahlreichen Skizzen und Fotografien, wie sie arbeitet und ihre Figuren entwickelt. Was Jacky Gleich an ihrer Arbeit liebt und welche Ideen für neue Kinderbücher in ihrem kreativen Kopf warten - all das wird sie uns erzählen.

Einwahldaten erhalten Sie bei der Geschäftsstelle der Akademie. Die Teilnehmer:innenzahl ist begrenzt und Anmeldungen sind erbeten unter der Mailadresse: anmeldung@akademie-kjl.de

Eine Veranstaltung der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur mit dem Borromäusverein und der Landesfachstelle für Büchereien und Bildung des Sankt Michaelsbundes sowie den sieben Diözesanstellen Bayerns. Gefördert im Rahmen des Projekts drin – Visionen für Kinderbücher, ein Projekt des Goethe-Instituts Finnland und internationalen Partnern, unterstützt von der Allianz Kulturstiftung. Begleitet vom Medienpartner books4future.de

 


Oma Erbse

Oma liegt im Sterben. Leonor und ihre Mutter besuchen sie. Leonor merkt bald, dass es Oma nicht gut geht, auch wenn diese etwas anderes behauptet. Leonors Mutter weiß nicht, wie sie ihren Kindern die Tatsache, dass ihre Oma sterben wird, erklären Oma Erbse soll. Doch während der Gartenarbeit und einem Gespräch über Regenwürmer und Kompost, kann sie Kaspar, Lulu und Leonor die Zusammenhänge von Tod und Leben in der Natur erklären. - Wie schon im Bilderbuch „Lulu in der Mitte“ (BP/mp 20/841) nimmt sich Micha Friemel wieder eines ernsten Themas an. Kaspar, der große Bruder, fungiert als Stichwortgeber für die Unterhaltung im Garten. Liebevoll und kindgerecht wird der Kreislauf der Natur erklärt. Die Erklärung ist so angelegt, dass auch jüngere Kinder sie nachvollziehen können. „Wie erkläre ich den Tod eines geliebten Menschen den Kindern“: Auch dieses Dilemma aller Eltern wird nicht ausgespart. Wie im richtigen Leben, hilft auch hier der Zufall, ein unbequemes Thema zu besprechen. Trotz der Ernsthaftigkeit kommt der Humor nicht zu kurz. Und so wird aus der Oma erst eine Karotte und dann ein Pferd.

Angela Hagen

Angela Hagen

rezensiert für den Borromäusverein.

Oma Erbse

Oma Erbse

Micha Friemel ; Jacky Gleich
Hanser (2022)

[40] Seiten : farbig
fest geb.

MedienNr.: 609628
ISBN 978-3-446-27257-6
9783446272576
ca. 14,00 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 5
Systematik: KK
Diesen Titel bei der ekz kaufen.