Corona und Büchereien

Die Büchereien sind geöffnet

Katholisch Öffentliche Büchereien haben nach den vielen Wochen des Lockdowns ihre Pforten wieder für Besucherinnen und Besucher geöffnet. Für einen Besuch gelten, wie überall in unserem „neuen” Alltag, die AHA-Regeln: Abstand halten, Hygienevorschriften beachten und eine Alltagsmaske (Mund-Nasen-Schutz) tragen. Die Buchausleihe ist dann, häufig noch im Rahmen von reduzierten Öffnungszeiten, möglich. Bei vielen Büchereien ist zudem vorab online eine Terminreservierung notwendig. Doch auch bei einem spontanen Besuch besteht die Möglichkeit, sich in Kontaktbögen zur Erfassung persönlicher Daten einzutragen und anschließend durch die Regalreihen zu stöbern.

Auch hat so manche Bücherei die Veranstaltungsarbeit wieder aufgenommen und bietet Bilderbuchkino, Leseförderung, Literaturkreise oder Bibfit mit vorheriger Anmeldung, reduzierter Personenzahl oder in weitläufigeren Räumlichkeiten an. Hauptsache, es ist was los in der Bücherei! Und das wird viele Menschen nach der langen Zeit des völligen Stillstands des öffentlichen Lebens sehr erfreuen.
Die folgenden Büchereien haben sich tolle Veranstaltungsformate überlegt, die als Inspirationsquelle dienen können.

 


KÖB Nordborchen

In der KÖB St. Laurentius in Nordborchen haben die Mitarbeiterinnen mehrere Ideen erdacht, um während der Pandemie weiterhin Angebote seitens der Bücherei machen zu können. Für die Kleinen gibt es die „Bücherzwerge-to-go“ und für ältere Menschen gibt es eine wunderbare Idee, das Erzählcafé nach Hause zu verlegen.

Eine Erläuterung der beiden Aktionen finden Sie hier, ebenso eine Idee und Materialien für das Erzählcafé.

Bastelanleitungen für die „Bücherzwerge-to-go“ gibt es auf Anfrage bei der KÖB Nordborchen.

In der Bücherei in Beverungen unter der Leitung von Beate Menge finden normalerweise die beliebten Lesespaß-Aktionen mit vielen Kindern und einem Buch statt. Es wird gelesen und gebastelt. Klar, dass die Kinder darauf nicht länger verzichten wollen. Und so hat sich die Bücherei überlegt, die Lesespaß-Aktionen nach Hause zu verlegen: Lesespaß to go! Statt einem Titel, gibt es nun mehrere Titel zu einem Thema und Bastelmaterialien mit Anleitung in einer Kiste für zu Hause. Ein schöne Idee!

In der KÖB St. Mariä Geburt in Porz Zündorf in Köln findet im Herbst normalerweise ein Krimiabend mit kulinarischer Begleitung statt. Dieses Jahr werden es, statt der acht neuerschienenen Krimis, nur ein Titel sein und den muss man zu Hause alleine lesen. Aber er kommt erfreulicherweise in einem, von der Bücherei gepackten, Paket mit Rezepten und Weinempfehlung für das richtige Setting daheim.

Die Stadtbibliothek KÖB Meppen hat kurzerhand das Bobby-Car-Kino erfunden. Analog zum großen Autokino kann so gewährleistet werden, dass die Kinder auf ihrem Platz bleiben. Nach vorheriger Anmeldung mit einer Begleitperson und dem eigenen Fahrzeug kann der Kinospaß oder die Kamishibai-Vorführung starten. 


Weitere Informationen

-FAQ zu Corona-Infektionen: www.bzga.de

-Hinweise zur Gestaltung der Arbeit im Betrieb in der aktuellen Lage: www.baua.de/DE/Themen/Arbeitsgestaltung-im-Betrieb/Biostoffe/FAQ/FAQ-2_node.html

-Covid-19 – Hinweise zu Sanitärräumen und Sanitäreinrichtungen, Pausen- und Bereitschaftsräumen sowie in vom Arbeitgeber bereitgestellten Unterkünften: www.baua.de/DE/Themen/Arbeitsgestaltung-im-Betrieb/Biostoffe/FAQ/pdf/Sanitaereinrichtungen-Pausenraeume-Unterkuenfte.pdf

-Wie ist unter den Bedingungen der COVID-19-Pandemie mit gemeinschaftlich genutzten Arbeitsplätzen unter Berücksichtigung der Oberflächenreinigung zu verfahren? www.baua.de/DE/Themen/Arbeitsgestaltung-im-Betrieb/Biostoffe/FAQ/FAQ-18.html

----------------------------------------------------

Die Regeln zur Öffnung der Bibliotheken und Archive sind nicht in allen Bundesländern gleich. Eine Regel ist z.B. in NRW, Benutzer/-innen mit Namen und Anschrift zu registrieren, um im Bedarfsfall Infektionsketten nachverfolgen zu können. (Verordnung zur Änderung der Rechtsverordnung der Landesregierung NRW, die zumindest die KÖBs in NRW betrifft.)

Bitte verfolgen Sie die Veröffentlichung der Verordnung Ihres eigenen Bundeslandes und klären Sie vor Ort mit Ihren Trägern, wie Ihre Bibliothek wieder öffnen kann.

Für die Katholischen Öffentlichen Büchereien gilt nach wie vor, dass der jeweilige Träger über eine mögliche Öffnung und auch über die Art und Weise einer möglichen Öffnung entscheidet, also zum Beispiel welche Hygienemaßnahmen einzuhalten sind und welche Personengruppen Dienst tun dürfen (Stichwort: Risikogruppen). Die Träger wiederum sind gegebenenfalls an Vorgaben aus dem jeweiligen (Erz-) Bistum gebunden. Einzelne Büchereien haben in den letzten Wochen innovative Maßnahmen getroffen, die Versorgung mit Lesestoff in möglichem Rahmen aufrecht zu erhalten. Dazu zählen kontaktloser Bringdienst nach Telefonanfragen und/oder Bücherkisten aufstellen.

Wo möglich, wird die Onleihe (eBooks, eMagazine und eAudios) noch einmal besonders beworben bzw. unterstützt:

www.libell-e.de

leihbook.onleihe.de/leihbook/frontend/welcome,51-0-0-100-0-0-1-0-0-0-0.html (Bistum Aachen)

bistum-speyer.onleihe.de/bistumspeyer/frontend/welcome,51-0-0-100-0-0-1-0-0-0-0.html (Bistum Speyer)