The mind

Die Spielregel ist einfach: Es gibt ein Kartendeck mit den Zahlen 1-100. Gespielt werden bei vier Spielern acht Runden. In der ersten Runde erhält jeder genau eine Karte, in der zweiten zwei, in der dritten drei, usw. Die Karten können The mind beliebig ausgespielt werden, aber: Der Kartenwert muss aufsteigend größer werden und die Mitspieler dürfen nicht miteinander sprechen. Das heißt, in Runde eins sollte jeder Spieler ein Gespür dafür entwickeln, ob seine Zahlenkarte klein, mittel oder eher groß ist. Hat ein Spieler das Gefühl, er habe wohl den kleinsten Kartenwert - eventuell weil er merkt, dass die anderen mit dem Ausspielen zögern, so legt er sie aus. Wer legt als Nächster? Hat im Laufe des Spieles ein Spieler einen kleineren Wert auf der Hand, so gilt die Runde als verloren. Ein "Leben" muss abgegeben und die Runde wiederholt werden. "The Mind" ist ein faszinierendes Spiel. Die Spieler wollen immer weiter machen, immer weiter vorankommen. Und tatsächlich: je länger eine Spielgruppe zusammen spielt, umso mehr entwickelt sie ein Gespür für Wartezeiten, Zögern, und den "richtigen Moment". "The Mind" ist ein tolles Kartenspiel mit hohem Spielreiz und neuem Spielmechanismus sowie Spielgefühl. Empfehlenswert für alle Bestände.

Stefan Schulte

Stefan Schulte

rezensiert für den Borromäusverein.

The mind

The mind

Wolfgang Warsch
Nürnberger Spieleverl. (2018)

1 Spiel (100 Spielkarten, Anl.)
Spiel

MedienNr.: 594131
EAN 004012426880667
ca. 8,95 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 8
Systematik: KSp
Diesen Titel bei der ekz kaufen.