Wer wir waren

In dieser letzten im Juli 2015 gehaltenen Rede des vielfach ausgezeichneten und in der Öffentlichkeit weithin bekannten Publizisten finden sich in komprimierter Form die Grundgedanken des gleichnamigen Buches, dessen Fertigstellung Wer wir waren dem Autor aus Krankheitsgründen nicht mehr vergönnt war und die nun in redigierter Form von Insa Wilke herausgegeben wurde. Die Zukunft lässt sich bekanntermaßen nicht voraussagen, und das versucht Willemsen auch nicht. Stattdessen blickt er von einer imaginierten Zukunft aus zurück auf uns Heutige und liefert eine hellsichtige Gesellschaftsanalyse unserer Gegenwart. Es ist eine insgesamt eher düster-melancholische Bestandsaufnahme, in der freilich viele Aspekte nur in groben Zügen angerissen werden. "Wir waren jene, die wussten, aber nicht verstanden, die begriffen, aber sich nicht vergegenwärtigen konnten, voller Information, aber ohne Erkenntnis, randvoll mit Wissen, aber mager an Erfahrung." (S. 43) Die Rede beeindruckt sowohl durch rhetorische Brillanz als auch durch stringente Gedankenführung. Eine aufrüttelnde Lektüre und das Vermächtnis eines bedeutenden Intellektuellen.

Helmer Passon

Helmer Passon

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Wer wir waren

Wer wir waren

Roger Willemsen
Fischer (2016)

59 S.
fest geb.

MedienNr.: 844610
ISBN 978-3-10-397285-6
9783103972856
ca. 12,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: So
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: