Die Melodie der Geister

Ein bekannter Arzt in Marseille wurde in seiner Villa umgebracht, und ausgerechnet ein kleiner Ganove meldet den Mord direkt bei Kommissar de Palma. In jungen Jahren hatte Dr. Delorme an einer Expedition zu den eingeborenen Völkern Die Melodie der Geister Neuguineas teilgenommen und blieb zeitlebens fasziniert von der Kultur der Papua. Seine bedeutende ethnologische Sammlung hat er bereits einem Museum vermacht, bis auf eine beeindruckende übermodellierte Schädelmaske. Kommissar Michel de Palma, kurz vor der Pension und in Marseille bekannt als "der Baron", ermittelt unter Kunstschmugglern, in der Marseiller Unterwelt und im Umfeld des Verbrechensopfers. - Dies ist bereits der sechste Roman von Bonnot mit dem Opernliebhaber Kommissar de Palma, erst ein Band ("Der große Jäger", 2002) wurde ins Deutsche übersetzt. Im vorliegenden Roman geht es um kulturelle Differenz und Identität. Die großen Anthropologen des 20. Jh. wie Margaret Mead und Bronislaw Malinowski kommen zu Wort, Freuds Text "Totem und Tabu" spielt eine zentrale Rolle und das alles kommt daher im Gewand eines spannenden und überaus stimmigen Krimis. Für Freunde anspruchsvoller Krimlektüre absolut empfehlenswert! (Übers: Gerhard Meier)

Marion Sedelmayer

Marion Sedelmayer

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Die Melodie der Geister

Die Melodie der Geister

Xavier-Marie Bonnot
Unionsverl. (2015)

metro
361 S.
fest geb.

MedienNr.: 783496
ISBN 978-3-293-00484-9
9783293004849
ca. 21,95 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: