Rettung

Auf Vancouver Island in Kanada soll 1993 ein wertvoller Urwald zur Holzgewinnung gerodet werden. Eine Gruppe von Umweltaktivisten protestiert dagegen und schreckt auch vor einem Bombenanschlag auf die Fahrzeuge der Holzfirma nicht Rettung zurück. Als dabei ein Wachmann tödlich verletzt wird, flieht die Gruppe vom Tatort und wird getrennt. Der verletzte Pete wird nach tagelanger Flucht durch den Wald von einer Gruppe Aussteiger, die an der Küste leben, gerettet. Für Pete ist das zurückgezogene Leben in der Kolonie perfekt. Er hofft, die Folgen des Anschlags dort zu überwinden. Doch dann erfährt er, dass seine Gruppe die Anschläge fortsetzen will und zudem die Rodung des Waldes auch sein Idyll bedroht. Er will beides verhindern und sieht darin eine Chance, seine Schuld am Tod des Wachmanns zu sühnen. - Der packende Umwelt-Thriller über die Proteste gegen die Holzindustrie auf Vancouver Island von 1993 ist aktueller denn je, wenngleich sie in Wirklichkeit friedlich geblieben sind. Der Autor verbindet gekonnt die heutige Radikalität mit den historischen Ereignissen zu einer dramatischen Geschichte, die den Leser bis zur letzten Seite in ihrem Bann hält. Mitreißend, mit glaubhaften Charakteren und der klaren Botschaft trotz aller Widrigkeiten den Frieden zu wahren. Ein tolles Leseerlebnis! (Übers.: Matthias Strobel)

Stefanie Simon

Stefanie Simon

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Rettung

Rettung

Daniel Griffin
Nagel & Kimche (2018)

381 S.
fest geb.

MedienNr.: 595132
ISBN 978-3-312-01088-2
9783312010882
ca. 23,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.