Ich bin Nummer Vier

Von den Mogadori vertrieben ist Nummer vier, genannt John, mit neun anderen Kindern und ihren Wächtern vor 10 Jahren vom Planeten Lorien geflohen. In ihnen sollen die Fähigkeiten der Loriener bewahrt und der Planet eines Tages wieder bewohnbar gemacht Ich bin Nummer Vier werden. Doch die Mogadori machen gnadenlos Jagd auf die neun - drei sind bereits getötet worden. John und sein Wächter Henri werden trotz ständiger Ortswechsel schließlich auch aufgespürt und können den Mogadori nur mithilfe menschlicher Freunde, denen sie sich erstmals geöffnet haben, Widerstand leisten. Doch Henri stirbt und John nimmt gemeinsam mit dem Mädchen Nummer 6 die Kriegserklärung der Mogadori an. - Dem unter Pseudonym schreibenden Autor ist ein sehr lesenswerter Auftakt zu einer 6-teiligen Serie gelungen, die Elemente eines guten Science-Fiction-Romans mit "normal-menschlichen" Themen wie Freundschaft und Liebe verknüpft. Das für SF-Fans ab 13 Jahren lesenswerte Buch ist bereits für das Kino verfilmt und läuft ab März in den deutschen Kinos.

Cornelia Klöter

Cornelia Klöter

rezensiert für den Borromäusverein.

Ich bin Nummer Vier

Ich bin Nummer Vier

Pittacus Lore
Aufbau (2011)

Das Vermächtnis Loriens / Pittacus Lore ; 1
352 S.
kt.

MedienNr.: 567961
ISBN 978-3-351-04128-1
9783351041281
ca. 14,95 € Preis ohne Gewähr
Systematik: J
Diesen Titel bei der ekz kaufen.