Leseglück

Ohne Lesekenntnisse geht nichts. Lesen fordert jedoch auch stärker als zuhören oder fernsehen. Vorliegender Ratgeber wartet mit einer Fülle an Ideen auf, die dazu beitragen, Kinder zum Lesen zu motivieren, ohne sie unter Druck zu Leseglück setzen. Bereits der Umgang mit Bilderbüchern trägt dazu bei, es folgt das Erlernen von Buchstaben in unserem Alltag: "A" steht für Apotheke, "P" für Parken. In den ersten Lebensjahren können Reimspiele, Lieder oder Klatsch-Spiele hilfreich sein. Warum ist das Vorlesen so wichtig und welche Texte bzw. Inhalte kommen gut an? Welche Kriterien gibt es für Erstlesebücher und welche Buchreihen setzen diese besonders gut um? Welche Methoden des Lesenlernens gab es früher und welche gibt es heute? Elektronische Angebote via Internet ergänzen die Buchvorschläge, mit Vorurteilen wird zugunsten des Medienmix aufgeräumt. Eine Liste mit empfehlenswerten Klassikern und Entdeckungen für Leseanfänger rundet den empfehlenswerten Ratgeber ab.

Lieselotte Banhardt

Lieselotte Banhardt

rezensiert für den Borromäusverein.

Leseglück

Leseglück

Nicola Bardola ...
Arena (2015)

139 S. : zahlr. Ill. (farb.)
kt.

MedienNr.: 583003
ISBN 978-3-401-70798-3
9783401707983
ca. 14,99 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Pä
Diesen Titel bei der ekz kaufen.