Die Indianer

Vor allem die von den Europäern eingeschleppten Seuchen waren dafür verantwortlich, dass die Indianer schon vor 1800 zur Minderheit im eigenen Land wurden. Trotz der Vertreibungen und Unterdrückung waren die indigenen Gruppen nicht Die Indianer nur Opfer, sondern reagierten aktiv und flexibel auf die neuen Herausforderungen, um ihre Kultur und Identität zu bewahren. Dem zunehmendem Siedlungsdruck setzten sie Bündnisse und verzweifelten Widerstand entgegen, mussten sich schließlich aber in die ihnen zugewiesenen Reservate zurückziehen. Aufgrund stetiger Diskriminierung und den Versuchen einer "Zivilisierung" entstand eine panindianische Revitalisierungsbewegung, deren später Ausläufer ("Red Power") in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts schließlich eine indianerfreundlichere Politik in den USA einleitete. - Das von einer ausgewiesenen Expertin verfasste Buch informiert kompakt und zugleich umfassend, es berücksichtigt die Diversität der indigenen Gemeinschaften unter Vermeidung einer Romantisierung des "edlen Indianers".- Gut geeignet für größere Bestände.

Johann Book

Johann Book

rezensiert für den Borromäusverein.

Die Indianer

Die Indianer

Heike Bungert
C.H.Beck (2020)

C.H.Beck ; 75836 : Paperback
285 Seiten : Illustrationen, Karten
kt.

MedienNr.: 966913
ISBN 978-3-406-75836-2
9783406758362
ca. 16,95 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Ge
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: