Lina vom Ziegenberg

Auf dem hohen Ziegenberg lebt ein Mädchen namens Lina. Sie ist das einzige Kind auf dem Berg. Ihre Mam und ihr Paps, sowie Kühe, Schweine, Hühner und der alte Hund Bertl leisten ihr zwar Gesellschaft, aber sie sehnt sich sehr nach Lina vom Ziegenberg der Stadt am Fuße des Berges und ihren Freunden aus der Schule. Als die Schulferien beginnen, liegt die Einsamkeit so bleischwer auf ihr, dass sie vor schlechter Laune nur so strotzt. Da landet plötzlich ein Vogel neben ihr, als sie wieder einmal Trübsal blasend auf ihrem Lieblingsfelsen sitzt, und er stellt sich freundlich als Herr Nino vor. Verdutzt über die Fähigkeit des Sprechens freundet sich Lina mit ihm an und lässt sich von ihm die Tiere des Hofes vorstellen, die plötzlich ebenfalls mit ihr sprechen. Schnell gewinnt sie in ihnen neue Freunde. Doch als auf dem leer stehenden Nachbarhof ein neuer Junge einzieht, fühlt sich Lina von ihren tierischen Freunden, die ihn freudig begrüßen, verraten und läuft davon. Und plötzlich stürzt sie einen Abhang hinunter und sitzt auf einem Felsvorsprung fest. Sie ruft um Hilfe, aber niemand hört sie. Was hat sie sich dabei nur gedacht? Warum ist sie nur weggelaufen? Ob sie jemand finden wird? - Eine spannende Geschichte um Freundschaft und Eifersucht wie sie positiver nicht ausgehen könnte. Lesenswert für alle, die die Welt aus anderen Augen betrachten möchten und für die Freundschaft das Wichtigste im Leben ist.

Sonja Hochhausen

Sonja Hochhausen

rezensiert für den Borromäusverein.

Lina vom Ziegenberg

Lina vom Ziegenberg

Klaus Kordon
Beltz & Gelberg (2015)

109 S. : Ill.
fest geb.

MedienNr.: 580302
ISBN 978-3-407-82060-0
9783407820600
ca. 9,95 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 7
Systematik: K
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: