Das Ting

Linus sieht sich in einer Sackgasse. Seit seiner Studienzeit hat er viel Zeit, Geld und Energie in die Entwicklung des "Ting" gesteckt. Ein Gerät, welches dem Benutzer automatisiert Hinweise zur Selbstoptimierung und Entscheidungsfindung Das Ting liefern soll. Trotz aller Bemühungen entwickelt sich das Tool nicht in seinem Sinne. Erst als er sich mit drei jungen Leuten zusammentut und sie ein Start-Up zur Vorantreibung des "Ting" gründen, nimmt die Sache wieder Fahrt auf. - Der Roman begleitet die weitere Entwicklung des Tools und seine Testphase. Abwechselnd erfährt der Leser die Geschehnisse aus der Sicht eines der vier Start-Up Gründer und erhält so tiefe Einblicke in deren Gefühlswelt. Artur Dziuk schafft es durch seine Beschreibung der Charaktere mit allen Stärken und Schwächen, dreidimensionale Figuren zu schaffen. Die Geschichte rund um "das Ting" vereint viele hochrelevante Themen in sich. Start-Ups, technologischer Fortschritt und Selbstoptimierung sind Teil des Zeitgeschehens und werden hier in eine spannende Geschichte eingebunden, die Raum zum Nachdenken lässt.

Hannah Vogel

Hannah Vogel

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Das Ting

Das Ting

Artur Dziuk
bold (2019)

462 Seiten : Illustrationen
fest geb.

MedienNr.: 598176
ISBN 978-3-423-23006-3
9783423230063
ca. 18,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: