Vor-Urteile

Ausgehend vom Phänomen der optischen Täuschung und der mentalen und sozialen Programmfehler zeigen die beiden Autoren, dass unser Bewusstsein von blinden Flecken beeinträchtigt wird, die unser Verhalten beeinflussen, ohne dass wir Vor-Urteile es merken. Mit dem IAT, dem sogenannten Impliziten Assoziationstest versuchen sie, diese blinden Flecken, die durch angelernte Stereotype oder durch Prägung entstanden sind, sichtbar zu machen. Diese fehlerhaften persönlichen Einstellungen beziehen sich u.a. häufig auf Geschlecht, sexuelle Orientierung, Alter, Religion und ethnische Zugehörigkeit. Neben den theoretischen Erläuterungen über die Entwicklung dieses Tests lädt das Buch mit einem Blumen-Insekten-Test und mit einem Rassen-IAT mit schwarzen und weißen Kindern bzw. Gesichtern zum Selbsttest ein. Zum Schluss stehen Aussagen über den amerikanischen Rassismus und die Feststellung, dass eine rassistisch bedingte Benachteiligung der Schwarzen existiert. Auch wenn sich das meiste auf USA bezieht, die Ergebnisse der Tests dürften für jeden einzelnen in unserem Land angesichts der gegenwärtigen Asylproblematik von Interesse sein. Auch kleineren Beständen schon zu empfehlen.

Helmut Eggl

Helmut Eggl

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Vor-Urteile

Vor-Urteile

Mahzarin R. Banaji ; Anthony G. Greenwald
Dt. Taschenbuch-Verl. (2015)

dtv ; 26071 : dtv-premium
285 S. : Ill., graph. Darst.
kt.

MedienNr.: 580576
ISBN 978-3-423-26071-8
9783423260718
ca. 16,90 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Ps
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: