Das erste Opfer

Niels Oxen, ehemaliger Elitesoldat, hat während seiner Karriere außergewöhnlich viele Auszeichnungen erhalten. Er sucht nun, hochdekoriert, aber innerlich gebrochen und stark traumatisiert, zusammen mit seinem Hund Mr. White die Das erste Opfer Einsamkeit in den dänischen Wäldern. Als auf dem nahegelegenen Schloss der angesehene Besitzer bei einem Überfall ums Leben kommt, gerät Oxen ins Visier der örtlichen Polizei. Gleichzeitig bekommt er von der hinzugezogenen Sondereinheit das Angebot, den Fall als externer Ermittler zu begleiten. Von der Gesellschaft überfordert, lehnt er zuerst ab, unterstützt das Team dann aber doch mit seinen eigenen rabiaten Methoden. Schnell wird klar, dass dieser Mord mit weiteren in Zusammenhang steht. Doch wer steckt dahinter und welche Ziele werden verfolgt? - Jens Henrik Jensen gelingt es, den Leser in ein Netz aus Verschwörungen und undurchsichtigen politischen Machenschaften mitzunehmen. Durch eine im Hintergrund stehende Geheimorganisation fällt es nicht immer leicht, zwischen Freund und Feind zu unterscheiden. "Das erste Opfer" ist der erste Teil einer als Trilogie angelegten Thriller-Reihe und macht Lust auf Folgebände. (Übers.: Friederike Buchinger)

Hannah Vogel

Hannah Vogel

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Das erste Opfer

Das erste Opfer

Jens Henrik Jensen
Dt. Taschenbuch-Verl. (2017)

Oxen ; 1
460 S.
kt.

MedienNr.: 862264
ISBN 978-3-423-26158-6
9783423261586
ca. 16,90 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: