Die drei Leben der Hannah Arendt

Das Leben und Wirken der deutschstämmigen Philosophin und Professorin Hannah Arendt in Form einer Graphic Novel. Beginnend mit ihrer Kindheit in Königsberg und dem Tod des Vaters über ihre Studienzeit in Marburg unter Heidegger bis zur Eheschließung Die drei Leben der Hannah Arendt 1929 in Berlin wird im Schnelldurchlauf das Leben der jungen Hannah erzählt. Es folgt ihre Flucht vor den Nationalsozialisten 1933. Letztendlich verschlägt es sie nach New York, wo sie die erste Professorin in Princeton wird. Als Reporterin nimmt sie 1961 beim Prozess gegen Adolf Eichmann in Jerusalem teil. 1975 stirbt sie 69-jährig in New York. Das Leben einer großen Frau, die vor den Nationalsozialisten ins Exil geflohen ist, fliegt als Zeitraffer am Leser vorbei. Wer sich mit den deutschen Wissenschaftlern, Philosophen, Künstlern dieser Zeit in Berlin, Paris und New York nicht auskennt, wird schnell überfordert sein. Viele werden namentlich genannt, aber es wird nicht weiter auf ihre Bedeutung und ihren Einfluss auf Hannah eingegangen. Das Personenverzeichnis am Ende des Buches vermittelt lediglich Eckdaten der auftretenden Personen. Die Schwarz-weiß-Zeichnungen sind skizzenhaft. Einzig Hannah erhält hier und da einen Klecks grüne Farbe. Um der Handlung und Hannahs Handlungsweise folgen zu können, ist es von Vorteil, sich in der Philosophie und ihren unterschiedlichen Richtungen auszukennen.

Angela Hagen

Angela Hagen

rezensiert für den Borromäusverein.

Die drei Leben der Hannah Arendt

Die drei Leben der Hannah Arendt

Ken Krimstein ; aus dem amerikanischen Englisch von Hanns Zischler
dtv (2019)

Graphic Novel
243 Seiten : teilweise farbig
kt.

MedienNr.: 598175
ISBN 978-3-423-28208-6
9783423282086
ca. 16,90 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Ph
Diesen Titel bei der ekz kaufen.