Das Gehirn hat kein Geschlecht

Jedes menschliche Gehirn ist ein einzigartiges Mosaik aus sogenannten weiblichen und sogenannten männlichen Eigenschaften. DAS männliche oder DAS weibliche Gehirn gibt es nicht. Diese These vertritt die israelische Neurowissenschaftlerin Daphna Joel Das Gehirn hat kein Geschlecht und stützt sich dabei u.a. auf eine eigene wissenschaftliche Studie, die sie in diesem Buch für ein breites Publikum aufbereitet. Das tut sie anhand zahlreicher Anekdoten auch aus ihrem eigenen Leben, die die neurowissenschaftlichen Befunde verständlich machen und teilweise als Beispiele dafür dienen, wie alle - oder doch die meisten - Menschen bestimmte Verhaltensweisen als "männlich" oder "weiblich" deuten. Auf der letzten Seite des Buches sind ihre Studienergebnisse noch einmal farbig als Mosaike visualisiert. Daphna Joel geht es nicht darum, alle Unterschiede zwischen Männern und Frauen zu leugnen. Ihr Ziel ist, ein Bewusstsein dafür zu schaffen, dass nur wenige Unterschiede tatsächlich in der Biologie des Menschen wurzeln, die meisten aber anerzogen und durch die Gesellschaft geprägt werden. Umgekehrt heißt das: Diese Unterschiede lassen sich auch überwinden. Ja, auch Frauen können rückwärts einparken und Karten lesen. Sie müssen das nur genauso lernen dürfen wie Männer (die das auch nicht von Natur aus können!). Und: Ja, eine Frau kann Dachdeckermeisterin sein und ein Unternehmen führen. Und ein Mann darf sich genauso für Kosmetik interessieren, Ballett tanzen und ein Tütü tragen. Im Kapitel "Eine Welt ohne Gender" geht es genau darum: die gesellschaftlich geprägten Zuschreibungen von "männlich" und "weiblich" zu überwinden. – Auch wenn die katholische Kirche die Gendertheorie ablehnt, gehört dieses (oder ein vergleichbares) Buch in die KÖB (ab mittleren Beständen). Dieses hier liest sich leicht und locker – und bietet souverän aufbereitete Informationen.

Emily Greschner

Emily Greschner

rezensiert für den Borromäusverein.

Das Gehirn hat kein Geschlecht

Das Gehirn hat kein Geschlecht

Daphna Joel mit Luba Vikhanski ; aus dem Amerikanischen von Johanna Wais
dtv (2021)

239 Seiten : Illustrationen
fest geb.

MedienNr.: 604036
ISBN 978-3-423-28253-6
9783423282536
ca. 16,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Na
Diesen Titel bei der ekz kaufen.