Jimmy, Jimmy

Ein flüchtiger Drogendealer fährt mit dem Fahrrad Jimmy um, der so schwer stürzt, dass er mit bleibenden Schäden aus dem Koma erwacht. Eala, seine 16-jährige Tochter, erzählt von den Ereignissen, Gefühlen und Veränderungen, Jimmy, Jimmy als der Vater aus der Reha heimkommt. Seinen schlurfenden Gang findet sie abstoßend; seine Angst- und Erregungszustände verunsichern sie; sie vermisst schmerzlich ihren geliebten Dad, zu dem sie immer ein besonderes Verhältnis hatte; sie hat kein Verständnis für die Mutter, die statt eines ebenbürtigen Partners nun ein schutzbedürftiges viertes "Kind" vor sich hat; und obwohl sie selbst mit der veränderten Situation überfordert ist, muss sie für den älteren und den jüngeren Bruder und "Jimmy" vermitteln. Und dann ist da noch Brian, bester Freund des älteren Bruders, der um sie wirbt. Eigentlich ist sie in ihn verliebt, aber ihm eilt der Ruf eines Herzensbrechers voraus. Als sie dann noch erfährt, dass ihr Vater eine traumatische Kindheit hatte und vielleicht Zeit seines Lebens seiner Familie etwas vorgelogen hat, flüchtet sie zu den Psychopharmaka, die sie dem Vater entwendet. Zum Glück findet sie in der Musik neuen Halt und die Familie einen für alle gangbaren Weg in die Zukunft. - Eigentlich genügt ein Satz: Ein außergewöhnlich starkes Buch! Doch ein paar Hinweise seien genannt. Die Ich-Erzählerin lässt die Leser intensiv an den Geschehnissen wie ihrem Gefühlschaos teilhaben. Immer wieder reflektiert sie Erinnerungen und bewertet sie teilweise neu. Der schmerzliche Prozess, den Vater loszulassen, ihn seinen eigenen neuen Weg gehen zu lassen, wird literarisch in vielen Facetten sichtbar. Da sind Wut und Trauer, bittere Enttäuschung, auch Rachegelüste dem Unfallverursacher gegenüber, aber eben auch Mut und Halt, den sie sich gegenseitig geben und die Bereitschaft zur Versöhnung. - Eine berührende, fesselnde und lang nachwirkende Lektüre. Für hoffentlich viele Leser!

Astrid Frey

Astrid Frey

rezensiert für den Borromäusverein.

Jimmy, Jimmy

Jimmy, Jimmy

Mark O'Sullivan
Dt. Taschenbuch-Verl. (2013)

dtv ; 65003 : Reihe Hanser
339 S.
kt.

MedienNr.: 387054
ISBN 978-3-423-65003-8
9783423650038
ca. 13,95 € Preis ohne Gewähr
Systematik: J
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: