Halbes Land, ganzes Land, ganzes Leben

Seit dem Zusammenbruch der Herrschaft der SED in der damaligen DDR sind bereits fünfundzwanzig Jahre vergangen. Und damit droht in Vergessenheit zu geraten, warum und wie es zu der Revolution in der DDR im Herbst 1989 kam. Marianne Halbes Land, ganzes Land, ganzes Leben Birthler, die in Ost-Berlin aufwuchs, erzählt in ihren Erinnerungen von ihrem Werdegang: wie sie in einer Familie aufwuchs, die der herrschenden SED fernstand. Stattdessen fand sie eine Heimat in der Evangelischen Kirche. Birthler war bereits 1986 Gründungsmitglied der ersten DDR-weit tätigen Opposition, dem "Arbeitskreis Solidarische Kirche", die Gesellschaft und Kirche demokratisieren wollte. Zuerst in der DDR und später im vereinigten Deutschland lernte die Öffentlichkeit Birthler in den unterschiedlichsten politischen Funktionen kennen: am zentralen "Runden Tisch" der DDR, in der ersten frei gewählten Volkskammer, als Kultusministerin in Brandenburg, als Sprecherin von Bündnis 90/Die Grünen und zuletzt von 2000 bis 2011 als Leiterin der Stasiunterlagenbehörde. Diese Umbrüche in ihrer Biografie waren nur folgerichtig bei ihren früh praktizierten Bemühungen, die gesellschaftlichen Umstände zu verändern. - Ein lesenswertes Buch, interessant und einfühlsam geschrieben, das die deutsch-deutsche Geschichte näherbringt.

Helmut Lenz

Helmut Lenz

rezensiert für den Borromäusverein.

Halbes Land, ganzes Land, ganzes Leben

Halbes Land, ganzes Land, ganzes Leben

Marianne Birthler
Hanser Berlin (2014)

397 S. : Ill.
fest geb.

MedienNr.: 396782
ISBN 978-3-446-24151-0
9783446241510
ca. 22,90 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Ge
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: