Samurai

Als Vorfahren der Samurai nennt die Autorin die Kriegerverbände, die sich im 4. - 8. Jh. aus wehrhaften Bauern bildeten. In der Heianzeit (792 - 1185) entwickelten sich mächtige Adelsfamilien mit großem Landbesitz. Um sich gegen Samurai Angriffe von außen zu schützen, stellten diese eigene Armeen auf. Die Krieger mussten dem Lehensherrn Gehorsam und Treue schwören. Dafür wurden sie mit verschiedenen Privilegien belohnt. Im Laufe der Zeit bildete sich aus den Samurai eine äußerst einflussreiche Gesellschaftsschicht, die nur noch nominell dem Adel unterstand. Ab dem 13. Jh. verfügten die Samurai sogar über mehr Macht als der Kaiser. Neben der militärischen Ausbildung wurden die Samurai auch in der Dichtkunst, Musik und Kalligraphie geschult. So ist es nicht verwunderlich, dass sich in der Edo-Zeit (1603 - 1868), einer Zeit des Friedens und der inneren Stabilisierung des Landes, ein Wandel in der Lebensweise der Samurai vollzog. Da sie nicht mehr zu Kämpfen gefordert wurden, lebten sie nun in Burgstädten und übernahmen Aufgaben als Höflinge und Verwaltungsbeamte. Doch mit der Erstarkung des Bürgertums, wegen der fehlenden militärischen Aufgaben und des aufwendigen Lebensstils verarmten die Samurai mehr und mehr. Als sich Japan in der Meiji-Zeit (1868 - 1912) dem Westen öffnete und eine radikale Modernisierung anstrebte, war für die Samurai kein Platz mehr in der neuen Gesellschaft. Im Jahr 1871 schaffte Kaiser Meiji das alte Feudalsystem ab, aus den ehemals edlen, gefürchteten Samurai-Kriegern wurden normale japanische Bürger. Auch wenn heute nur noch in Filmen (mehr oder weniger wahrheitsgetreu) über die Samurai berichtet wird, hat sich, wie die Autorin bemerkt, das Gedankengut dieses Kriegerstandes im Denken der Japaner weiterhin erhalten. - Ein sehr lesenswertes und informatives Buch über eine Gesellschaftsgruppe, von der wir im Westen häufig nur Klischeehaftes erfahren.

Edith Schipper

Edith Schipper

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Samurai

Samurai

Isabella Blank
Herder (2011)

Herder spektrum ; 6298 : Wissen, was stimmt
128 S. : Ill.
kt.

MedienNr.: 568845
ISBN 978-3-451-06298-8
9783451062988
ca. 8,95 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Ge
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: