Billig kommt uns teuer zu stehen

Das Gefühl für den wahren Wert der gekauften Ware ist uns abhandengekommen. In dem Bestreben, so billig wie möglich einzukaufen, werden viele mit der Produktion verbundene negative Methoden nicht zur Kenntnis genommen. Was dabei Billig kommt uns teuer zu stehen weltweit schiefläuft, zeigt der Autor an vielen Beispielen. Er berichtet u.a. von der industriellen Fleischproduktion, der Massentierhaltung und dem damit zusammenhängenden Arzneimitteleinsatz, über Ausbeutung der Arbeiter in Schlachthöfen und im Obst- und Gemüseanbau, über kommerzielle Züchtung und Genmanipulation bei Pflanzen, die Patentierung von Saatgut, die weltweite Spekulation mit Ackerland, die Überfischung des Meeres und die Auswüchse der Aquakulturen und über die Sklavenarbeit bei Textilien, Handys und Computern. Auch wenn der verantwortungsbewusste Verbraucher hier keine Betriebsanleitung für sein Verhalten findet und den Discountern zu viel Negatives unterstellt wird - zum Nachdenken regt das Buch allemal an. Breit einsetzbar.

Helmut Eggl

Helmut Eggl

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Billig kommt uns teuer zu stehen

Billig kommt uns teuer zu stehen

Franz Kotteder
Ludwig (2013)

271 S.
fest geb.

MedienNr.: 389071
ISBN 978-3-453-20041-8
9783453200418
ca. 19,99 € Preis ohne Gewähr
Systematik: So
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: