Nichts als die Wahrheit?

Professor Max Steller (Jg. 1944) war über Jahrzehnte einer der führenden Experten, um den Wahrheitsgehalt von Zeugenaussagen nach objektiven Kriterien zu beurteilen. Über zwanzig Jahre hatte er die einzige Professur für gerichtliche Nichts als die Wahrheit? Psychologie in Deutschland inne. Umso spannender lesen sich seine Ausführungen, die für manchen Richter nicht sehr wohlklingend sein werden. Immer wieder kam und kommt es zu Fehlurteilen, weil bestimmten Zeugen wegen ihres Auftretens, ihres sozialen Hintergrunds oder ihres Darstellungsvermögens eher und schlichtweg zu einfach geglaubt wird. Steller hat hier einige seiner wesentlichen beruflichen Lebenserfahrungen zusammengetragen und fordert dazu auf, genau zuzuhören und geschilderte Sachverhalte präzise zu hinterfragen und zu prüfen. Seine Ausführungen aus der Praxis und über seinen eigenen Ansatz sind aufschlussreich. So lässt sich vielfach (manchmal mit einigem Aufwand) doch noch die Wahrheit ans Tageslicht bringen. - Ein Werk, das ein wenig selber anklagt - aber auch zeigt, wie unser Justizsystem noch besser werden kann.

Daniel Trutwin

Daniel Trutwin

rezensiert für den Borromäusverein.

Nichts als die Wahrheit?

Nichts als die Wahrheit?

Max Steller
Heyne (2015)

286 S.
fest geb.

MedienNr.: 584075
ISBN 978-3-453-20090-6
9783453200906
ca. 19,99 € Preis ohne Gewähr
Systematik: So
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: