Das Leben ist ein listiger Kater

Ein älterer Witwer wacht schwer verletzt in einem Pariser Krankenhaus auf. Man sagt ihm, er sei aus der Seine gerettet worden. Aber Jean-Pierre weiß nicht, wie er mitten in der Nacht dorthin gekommen sein soll. Im Krankenbett fühlt Das Leben ist ein listiger Kater er sich mies trotz guter Fortschritte bei der Genesung, alles nervt ihn. Und dann kommt noch Camille, der junge Mann, der Jean-Pierre gerettet hat. Student und Gelegenheitsstricher. Für Jean-Pierre unvorstellbar, dass Camille keine feste Wohnung bezahlen kann und sich so auch sein Studium finanziert. Er möchte dankbar sein und bietet Camille ein Zimmer in seiner Wohnung an. Der Student nimmt zwar den Schlüssel, hinterlegt ihn aber kurz darauf an der Pforte. Damit enttäuscht er den Kranken. Doch zurück in seiner Wohnung erlebt Jean-Pierre eine Überraschung: Camille hat eine Flasche Wein abgestellt und hinterließ Vorschläge für ein gedeihliches Zusammenleben. - Letztlich erweist sich der folgenschwere Unfall für Jean-Pierre als Glücksfall. Der vereinsamte Mann gewinnt so neue (jüngere) Freunde und einen neuen Lebenssinn - weit über das Betrauern der verstorbenen Ehefrau hinaus. Die fein herausgearbeiteten Charaktereigenschaften und spröden Reaktionen machen das Buch zu einem Lesevergnügen, auch für weitaus jüngere als den Ich-Erzähler. (Übers.: Claudia Kalscheuer)

Pauline Lindner

Pauline Lindner

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Das Leben ist ein listiger Kater

Das Leben ist ein listiger Kater

Marie-Sabine Roger
Atlantik (2014)

222 S.
fest geb.

MedienNr.: 396879
ISBN 978-3-455-60002-5
9783455600025
ca. 19,99 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: