Sherlock Holmes in Rio

Rio de Janeiro in den letzten Jahren des 19. Jh. Die Geliebte des Kaisers ist in Nöten: Die wertvolle Stradivari, die ihr Gönner ihr geschenkt hat, ist gestohlen worden. Da ist es wirklich ein Glück, dass es der Zufall so will und Sherlock Holmes in Rio gerade der berühmte Sherlock Holmes und sein nicht minder bekannter Freund Dr. Watson im Lande sind. Eigentlich wollten sich die beiden im lasziven Rio vergnügen und Urlaub machen, doch nun wollen sie, bei ihrer Ehre gepackt, diesen Fall lösen. Doch es wird unvermutet kompliziert, als in den Straßen der brasilianischen Metropole ein Serienkiller sein Unwesen treibt. Holmes wäre nicht Holmes und Watson nicht Watson, wenn sie nicht auch diesen Fall mit Bravour lösen würden. Und so ganz nebenbei erfährt der Leser am Ende auch die wahre Identität des englischen Serienmörders Jack the Ripper. - Diese Parodie auf den wohl größten Krimihelden aller Zeiten ist ebenso fesselnd wie amüsant zu lesen. Der Autor zieht alle Register seines Könnens und schreibt eine Wahnsinnsstory, der bei allem Augenzwinkern ein gerüttelt Maß an Lokalkolorit des dekadent-luxuriösen Rio der Belle Epoque nicht fehlt. Pflichtlektüre geradezu für alle Krimfreunde, Sherlock-Holmes-Fans und Liebhaber gelungener satirischer Gesellschaftskomödien. (Übers.: Karin von Schweder-Schreiner)

Günter Bielemeier

Günter Bielemeier

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Sherlock Holmes in Rio

Sherlock Holmes in Rio

Jô Soares
Insel-Verl. (2013)

Insel-Taschenbuch ; 4249
312 S.
kt.

MedienNr.: 381134
ISBN 978-3-458-35949-4
9783458359494
ca. 9,99 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: