Bibel falsch verstanden

Dieser Sammelband nimmt sich zahlreiche Bibelstellen vor, die jeweils eine lange Geschichte des Missverstehens mit sich herumschleppen: die Schöpfungserzählung in Genesis 1, der Sündenfall Adams und Evas und die Rolle der Schlange Bibel falsch verstanden dabei, die Opferung Isaaks oder auch die Eifersucht Gottes, das Talion-Prinzip, aber auch die Erzählung von den heiligen drei Königen, die vermeintliche Kollektivschuld der Juden am Tod Jesu usw. Einige der Themen sind deutlich modernen Kontroversen in der katholischen Kirche geschuldet, etwa die Rolle Maria Magdalenas als Apostelin und Sünderin, die von Paulus aufgeworfene Frage, ob Frauen in der Kirche schweigen sollen oder auch das Urteil der Bibel über Homosexualität. Natürlich sind die einzelnen Beiträge sehr knapp gehalten, sprechen eher den theologischen Laien als den Experten an; aber in der Regel geben sie doch die wesentlichen Etappen wieder, die zu falschen oder zumindest sehr umstrittenen Lesarten geführt haben. Sehr hilfreich ist auch ein den jeweiligen Beiträgen angehängtes kurzes Literaturverzeichnis, das zum Selbststudium einlädt. So kann dieses Buch manches Fragezeichen, das über der Hl. Schrift steht, zur Auflösung bringen.

Richard Niedermeier

Richard Niedermeier

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Bibel falsch verstanden

Bibel falsch verstanden

Thomas Hieke/Konrad Huber (Hrsg.)
Verlag Katholisches Bibelwerk (2020)

300 Seiten
fest geb.

MedienNr.: 953831
ISBN 978-3-460-25527-2
9783460255272
ca. 22,95 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Re
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: