Ommas Glück

Nachdem Chantal Louis' Großmutter, liebevoll "Omma" genannt, nicht mehr in der Bergmannssiedlung in Wanne-Eickel wohnen kann, findet ihre Enkelin eine Alternative zu dem Altenheim, in dem Omma erst einmal untergebracht ist. Ommas Glück Dort werden Demente, die unruhig und lästig werden, mit Psychopharmaka ruhiggestellt. Eine lebenswertere Alternative ist die Demenz-Wohngemeinschaft, in der alte Menschen in familiärer Atmosphäre zusammenleben, streiten und auch Aufgaben übernehmen. Die WG ist teurer, aber die Angehörigen stellen das Pflegepersonal ein, können es aber auch wieder entlassen. In Ommas WG kümmert sich ein liebevoller Pflegedienst rund um die Uhr um das körperliche, geistige und psychische Wohl der Bewohner. - Louis erzählt humorvoll skurrile Geschichten über "Ommas" neue Familie, aber auch über die Zustände, die sie im Altenheim und in der Demenz-WG mit angesehen hat. Im Anhang gibt sie weiterführende Informationen über alternative Möglichkeiten, alte Menschen unterzubringen, warnt aber auch vor unseriösen Geschäftemachern.

Adelgundis Hovestadt

Adelgundis Hovestadt

rezensiert für den Borromäusverein.

Ommas Glück

Ommas Glück

Chantal Louise
Kiepenheuer & Witsch (2015)

207 S.
kt.

MedienNr.: 580856
ISBN 978-3-462-04718-9
9783462047189
ca. 14,99 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Bi, Na
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: