Laufen

Seit der Lebensgefährte der Ich-Erzählerin (Anfang 40), vor einem Jahr Suizid begangen hat, steckt sie in tiefer Trauer fest. Wut, Unverständnis und Schuldgefühle lassen sie nicht los. Ihre Freundin Rike rät ihr, wieder mit dem Laufen Laufen zu beginnen. Dieser Rat erweist sich als goldrichtig und heilsam. Die körperliche Anstrengung beim Joggen lenkt zunächst von den erdrückenden Gedanken ab, denn "beim Laufen tut endlich der Körper weh". Außerdem helfen ihr die Arbeit als Musikerin im Orchester der Elbphilharmonie, treue Freunde und ihre Therapeutin, die schwere Zeit zu überstehen. Langsam zeigt sich ein Licht am Ende des Tunnels und die Frau findet in kleinen Schritten ins Leben zurück. Die Leser/-innen nehmen Teil an Gefühlen und Erinnerungen und letztlich an der Heilung der seelischen Verletzungen. - Isabel Bogdan (zul. "Der Pfau", BP/mp 16/380) hat einen wunderbaren, sanften Roman zu einem schicksalsschweren Thema geschrieben. Allen Büchereien warm empfohlen.

Gabriele Berberich

Gabriele Berberich

rezensiert für den Borromäusverein.

Laufen

Laufen

Isabel Bogdan
Kiepenheuer & Witsch (2019)

199 Seiten
fest geb.

MedienNr.: 598781
ISBN 978-3-462-05349-4
9783462053494
ca. 20,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: