Flugstunden

Portia Kane verlässt ihren Mann, der sie gedemütigt und betrogen hat. Auf ihrer Reise trifft sie eine Nonne, besucht ihre Messie-Mutter und begegnet Freunden aus der Schulzeit. Sie erinnert sich an Nathan Vernon, den Lehrer, der Flugstunden sie damals ermutigt hat: "... wer du einmal sein willst, entscheidest du ganz allein!" Vernon hat nach einem traumatisierenden Erlebnis seinen Lehrerberuf aufgegeben. Portia will ihm helfen und muss schmerzhaft erkennen, dass gerade das nicht geht. Mithilfe von Chuck Bass, einem Freund aus Kindertagen, gelingt es ihr, sich auf sich selbst zu besinnen. - Das Buch erzählt von drei Menschen an den Tiefpunkten ihres Lebens und beschreibt bedrängende Abhängigkeiten. Erst als Portia und Chuck bereit sind, sich ihren Gefühlen zu stellen, gelingt das, was sie immer schon wollten und - ein neuer Anfang. Ein lebendiger, lesenswerter Roman, der Probleme unseres modernen Lebens aufgreift und von Ängsten und Hoffnungen, Rückschlägen und kleinen Wundern erzählt. Matthew Quick, Jg. 1973, veröffentlichte "Silver Linings" und "Die Sache mit dem Glück" (MedienNr. 776503). "Flugstunden" ist sein dritter Roman. Er lebt mit seiner Familie in South Carolina. (Übers.: Ulrike Wasel u. Klaus Timmermann)

Christiane Raeder

Christiane Raeder

rezensiert für den Borromäusverein.

Flugstunden

Flugstunden

Matthew Quick
Kindler (2016)

491 S. : Ill.
kt.

MedienNr.: 585386
ISBN 978-3-463-40085-3
9783463400853
ca. 16,99 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: