Herr Huang in Deutschland

Der chinesische Unternehmer, Bergsteiger und Dichter Huang Nubo hat sich vorgenommen, innerhalb von 10 Jahren alle von der UNESCO festgelegten Weltkulturerbe-Stätten zu besuchen und über seine Eindrücke und Erfahrungen zu schreiben. Herr Huang in Deutschland Dazu muss er in 160 Länder reisen. Seine Tour startet er in Deutschland. In knapp vier Wochen erkundet er 38 geschichtsträchtige Orte. Hunang Nubo widmet sich aber nur kurz der Betrachtung historischer Errungenschaften und informiert sich über die Hintergründe für die Errichtung der Bauwerke. Ihm geht es vielmehr um die Alltagskultur im Umfeld, um die Sitten und Gebräuche der Deutschen, um ihr Verhalten und die Gründe dafür. Stets zieht er Vergleiche zwischen seiner Heimat und Deutschland, wobei er meist den Westen sehr bewundert und China kritisiert. Natürlich sind für ihn einige Gepflogenheiten, über die wir uns keinerlei Gedanken machen, nicht ganz nachvollziehbar. Bevorzugte Gesprächspartner sind u.a. Verleger, Gelehrte, Wissenschaftler, aber auch einfache Leute oder Handwerker. Eines seiner wichtigsten Themen bei zahlreichen Unterhaltungen ist die Frage nach dem Rassismus in Deutschland. - Der Leser erfährt nicht nur viele geschichtliche Informationen zu den Weltkulturerbe-Stätten und den Orten, in denen sie sich befinden, sondern er lernt auch unsere Eigenheiten, geistigen Errungenschaften und architektonischen Schönheiten aus einem anderen Blickwinkel zu verstehen. Es ist weitgehend amüsant geschrieben, regt aber auch zum Nachdenken an. Durchaus zu empfehlen.

Edith Schipper

Edith Schipper

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Herr Huang in Deutschland

Herr Huang in Deutschland

Huang Nubo
Olms (2015)

690 S. : Ill. (farb.), Kt.
fest geb.

MedienNr.: 781689
ISBN 978-3-487-08550-0
9783487085500
ca. 19,80 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Er, So
Diesen Titel bei der ekz kaufen.