Erik schafft es!

Nach der Scheidung seiner Eltern hat sich Erik verändert, doch niemand weiß, dass noch mehr hinter seinen Alpträumen und dem aggressiven Verhalten steckt. Erik wird von seinem Fußballtrainer Jusop missbraucht. Erst nach einem Zusammenbruch Erik schafft es! findet er im Krankenhaus einen Arzt, dem er sein quälendes Geheimnis anvertrauen kann und der ihm hilft, auch mit seinen Eltern zu sprechen. - Das Buch beschreibt realistisch die perfiden Täterstrategien und die Leiden der Opfer. Es richtet sich an Eltern und Personen, die beruflich oder ehrenamtlich mit dem Thema sexueller Missbrauch zu tun haben, und bietet weiterführende Online-Informationen. Kinder sollten mit der Lektüre keinesfalls allein gelassen werden. Auch der Vergleichstitel "Emma schafft es!" (in diesem Heft) der Autorin sollte angeschafft werden. Allen Büchereien sehr empfohlen - trotz der Seiten für persönliche Notizen und Zeichnungen am Ende.

Evelin Schmidt

Evelin Schmidt

rezensiert für den Borromäusverein.

Erik schafft es!

Erik schafft es!

Anna Kampschroer ; mit Zeichnungen von Cornelia Nass
Ernst Reinhardt Verlag (2020)

103 Seiten : Illustrationen (farbig)
kt.

MedienNr.: 602549
ISBN 978-3-497-02986-0
9783497029860
ca. 19,90 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 9
Systematik: Pä
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: