Die kalten Sekunden

Vor 10 Jahren ist Damians Verlobte Ewa spurlos verschwunden, ihre Leiche ist nie aufgetaucht. Seitdem ist Damian Werner in eine tiefe Depression verfallen. Das ändert sich, als ein Freund ihn auf ein Bild bei Facebook aufmerksam macht, Die kalten Sekunden das seine Freundin sein könnte. Fanatisch begibt er sich auf die Suche nach Ewa und engagiert sogar eine Privat-Detektei, um seine Freundin zu finden. Die Inhaberin, Kassandra steht in einer schwierigen Beziehung zu ihrem Mann, der sie demütigt und misshandelt. Einzig zum Schutz ihres Sohns hält sie das Verhältnis aufrecht. Wie in einer Schnitzeljagd wird Damian immer weiter zu Orten geschickt, um mehr über Ewa zu erfahren und das Rätsel ihres Verschwindens zu lösen. - Die Schilderungen der häuslichen Gewalt von Kassandras Ehemann gehen unter die Haut und erst am Schluss des Buches versteht man die Zusammenhänge und den überraschenden Ausgang des Romans. Der Spannungsbogen der Geschichte ist geschickt aufgebaut und nimmt den Leser mit, allerdings wirkt das Ende etwas zu konstruiert und unglaubwürdig. Für Liebhaber von Thrillern kann das Buch jedoch in größeren Beständen eingesetzt werden. (Übers.: Marlena Breuer und Jakob Walosczyk)

Bettina Sickenberger

Bettina Sickenberger

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Die kalten Sekunden

Die kalten Sekunden

Remigiusz Mróz
Rowohlt Taschenbuch-Verl. (2019)

rororo ; 27606
382 S.
kt.

MedienNr.: 911593
ISBN 978-3-499-27606-4
9783499276064
ca. 9,99 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: