Im Frühling sterben

Im Frühjahr 1945, also in der Endphase des Zweiten Weltkriegs, als bei den meisten Deutschen der Glaube an den "Endsieg" längst verlorengegangen war, wurden Wehrkraftzersetzung und Desertion in der Regel mit unbarmherziger Im Frühling sterben Grausamkeit bestraft. Davon handelt dieser spannend geschriebene, historisch zuverlässig recherchierte Zeitroman des erfolgreichen, vielfach preisgekrönten Autors. Zwei Freunde, Walter und Fiete, Jugendliche noch, die während des Krieges als Melker auf einem norddeutschen Gutshof arbeiten, werden in den letzten Kriegsmonaten zur Waffen-SS genötigt und nach einer verkürzten Ausbildung in den Kampf geschickt. Fiete, leicht verwundet, desertiert, wird gefangen genommen und standrechtlich erschossen. Im Erschießungskommando befindet sich unglückseliger Weise sein Freund Walter. Seine Gewissensqualen, die vergeblichen Versuche, den Freund zu retten, und die atmosphärisch packende Schilderung der letzten Kriegsmonate mit all ihren Greueln bilden den Kern dieses dramatischen Zeitromans. Sehr zu empfehlen!

Helmer Passon

Helmer Passon

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Im Frühling sterben

Im Frühling sterben

Ralf Rothmann
Suhrkamp (2015)

233 S.
fest geb.

MedienNr.: 582223
ISBN 978-3-518-42475-9
9783518424759
ca. 19,95 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.