Sommer ist trotzdem

Jeden Sommer hat die 11-jährige Ich-Erzählerin die großen Ferien bei ihren Großeltern väterlicherseits an der norwegischen Küste verbracht. Aber dieses Mal ist alles anders. Es ist der erste Sommer, nachdem ihr Papa gestorben Sommer ist trotzdem ist. Die Großeltern versuchen, die eigene Trauer um ihren Sohn zu bewältigen und gleichzeitig für ihre Enkelin da zu sein. Das Mädchen liebt es, in Opas Kutter raus zu den Walen zu fahren und wartet sehnsüchtig darauf, dass die schwangere Katze Mim endlich ihre Jungen bekommt. Aber manchmal fühlt sich die Erzählerin missverstanden und zieht sich in ihre Schale zurück. Nachdem sie mit Opa eine brenzlige Situation überstanden hat, kann sie endlich ihren Tränen freien Lauf lassen. - Der norwegische Autor und Puppenspieler Espen Dekko hat eine feinsinnige Geschichte über ein Kind in Trauer geschrieben. Gleichzeitig geht es um den schrittweisen Abschied einer 11-Jährigen von der sorglosen Kindheit, in der sie am Strand glücklich und unbeschwert in den Tag hineingelebt hat. Die Großeltern merken, dass sich ihre Enkelin seit dem letzten Sommer verändert hat und dass ihr mehr Verantwortung und Selbstständigkeit gut tut. Eine schöne, sehr emotionale Geschichte über Leben und Tod von Mensch und Tier zum Nachdenken für Kinder ab 10 Jahren.

Maria Holgersson

Maria Holgersson

rezensiert für den Borromäusverein.

Sommer ist trotzdem

Sommer ist trotzdem

Espen Dekko ; aus dem Norwegischen von Karoline Hippe
Thienemann (2020)

203 Seiten
fest geb.

MedienNr.: 600527
ISBN 978-3-522-18531-8
9783522185318
ca. 13,00 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 10
Systematik: K
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: