Die Runenmeisterin

Die Zwillinge Ayrin und Baren, als Findelkinder von ihrer Mutter bei einem Schankwirt in Sturmlande im Dorf Halmat ausgesetzt, wachsen in Schuldknechtschaft auf. Eine harte, wenig erfreuliche Kindheit prägt die beiden. Als eines Tages Die Runenmeisterin die Hexe Ragne und der Nachtalb Tsifer im Dorf auftauchen, nimmt das Schicksal seinen Lauf. Eine magisch Rune, die das Dorf vor der Seuche schützen soll, verschwindet, der grummelige Runenmeister Maberic nimmt die Geschwister in die Lehre und macht sich mit ihnen auf die Suche nach ihrer verschwundenen Mutter und einem verschlossenen Drachentor und damit auf eine gefährliche Reise durch die Lande. Dabei müssen sie viele Gefahren bestehen, sich gegen schwarze Magie zur Wehr setzen und viel über Runen und ihre Verwendung lernen. - Schnell findet der Leser in die spannende Geschichte hinein und wird durch die geheimnisvolle und bedrohliche Atmosphäre immer weiter hineingezogen. Der angenehme, ruhige Schreibstil passt gut zu dem gesamten Setting. Die einzelnen Charaktere, Protagonisten und Antagonisten, leben in einem gelungene Fantasy-Szenario, das mit tollen Ideen überzeugt. Leider lässt das Ende noch Raum für Spekulationen und einige Fragen offen. Es schreit nach einer Fortsetzung. - Ein sehr gelungenes und ansprechendes Cover! Allen Fantasy-Freunden ab 13 Jahren sehr zu empfehlen, die durch die Kreativität und den Ideenreichtum des Autors Torsten Fink gerne in die Welt der Magie abtauchen wollen.

Elisabeth Kemper

Elisabeth Kemper

rezensiert für den Borromäusverein.

Die Runenmeisterin

Die Runenmeisterin

Torsten Fink
Thienemann (2019)

446 S.
fest geb.

MedienNr.: 597297
ISBN 978-3-522-20256-5
9783522202565
ca. 17,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: J
Diesen Titel bei der ekz kaufen.