Die Verlobungen

Je größer der Diamant am Verlobungsring, umso stolzer Braut und Bräutigam. Evelyn und Gerald sind sich nach vielen gemeinsamen Jahrzehnten in großer Liebe verbunden, während ihr Sohn seine Frau und die zwei kleinen Kinder wegen Die Verlobungen einer Bar-Bekanntschaft verlässt. Der Feuerwehrmann James, der alle seine Ersparnisse zusammenkratzt, um Sheila einen bescheidenen Diamantring schenken zu können, ist glücklich, sie als seine Ehefrau erobern zu können, und trotz aller finanziellen Schwierigkeiten pflegen sie eine glückliche Beziehung. Delphine und Henri betreiben zusammen am Montmartre ein Antiquitätengeschäft und zu Henris Schätzen gehört eine unverkäufliche Stradivari, bis P.J., ein berühmter, junger amerikanischer Virtuose ihn überzeugen kann, ihm die Geige zu verkaufen. Delphine verlässt Henri mit ihren Geliebten P.J. und folgt ihm nach New York. Richtig prunkvoll ist der Diamantring, den sich die beiden Männer Jeff und Toby zur Hochzeit schenken. Am Ende laufen alle Fäden zusammen und alle Schicksale sind ineinander verflochten. - Spannend und gut verwoben sind die verschiedenen Lebenslinien gezeichnet. Allen Büchereien sehr zu empfehlen. (Übers.: Henriette Heise)

Elfriede Bergold

Elfriede Bergold

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Die Verlobungen

Die Verlobungen

J. Courtney Sullivan
Deuticke (2014)

589 S.
fest geb.

MedienNr.: 396790
ISBN 978-3-552-06244-3
9783552062443
ca. 21,90 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: