Ich lebe mit meiner Trauer

Jeder Mensch trauert. Gleichzeitig ist es ein gern verdrängtes Thema. Chris Paul plädiert für einen konsequent anderen Blick, nämlich: mit der Trauer zu leben. "Trauern ist die Lösung, nicht das Problem", schreibt sie. Ich lebe mit meiner Trauer In dem von ihr entwickelten "Kaleidoskop der Trauer" mischen und überlagern sich die Facetten eines Trauerprozesses immer wieder: es geht ums Überleben, Begreifen der Wirklichkeit, Umgang mit Gefühlen, Anpassung neuer Erfahrungen, Verbundenheit mit den Verstorbenen und Einordnen der Veränderungen. Einfühlsam spricht die Autorin die Leser/innen direkt an. Mit ihren Anregungen begleitet sie durchs erste Trauerjahr, nimmt aber auch die Jahrestage und die folgenden Jahre mit in den Blick. Das Bild der "Stolpersteine" setzt sie für das Schwierige, "Trittsteine" für das, was helfen kann, sie zu überwinden. Trauer ist schwer und anstrengend. Doch es geht nicht darum, sie möglichst schnell hinter sich zu bringen, sondern als Teil des Lebens anzunehmen. Das Buch ist empfehlenswert, weil es anerkennt, dass Trauer notwendig ist und individuell sehr unterschiedlich sein kann. Es geht darum, handlungsfähig und lebendig zu bleiben und in kritischen Situationen Hilfe von außen anzunehmen. Eine hilfreiche Orientierung - auch über akute Trauerzeiten hinaus. Schon für kleine Büchereien geeignet, wenn noch kein vergleichbarer Titel im Bestand ist.

Christiane Raeder

Christiane Raeder

rezensiert für den Borromäusverein.

Ich lebe mit meiner Trauer

Ich lebe mit meiner Trauer

Chris Paul
Gütersloher Verl.-Haus (2017)

237 S.
kt.

MedienNr.: 589489
ISBN 978-3-579-07308-8
9783579073088
ca. 18,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Fa
Diesen Titel bei der ekz kaufen.