Nummer Zwei

Lena Böll, erfolgreiche Profilerin, muss ihren Fortbildungsaufenthalt in Los Angeles abbrechen, um an ihrer früheren Wirkungsstätte in Mannheim bei der Aufklärung einer brutalen Mordserie mitzuhelfen. Ein Unbekannter legt tote Nummer Zwei nackte Frauen, auf besondere Weise zurechtgemacht, zur Auffindung an leicht zugänglichen Stellen ab. Ein Mann, der zunächst unbekannt bleibt und dessen Vorgeschichte erst allmählich enthüllt wird, kommt auf die abwegige Idee, die Tote mitzunehmen, um sie in seinem Haus in die Kühltruhe zu betten. Was im ersten Moment abartig klingt, erweist sich als der irrwitzige Anfang einer noch irrwitzigeren Geschichte. Denn dieser Unbekannte - die Nummer zwei - macht sich parallel zur Polizei auf die Suche nach dem Täter, was diesen verständlicherweise erheblich irritiert. So entwickeln sich zwei Ermittlungsszenarien zum Wettlauf mit dem Tod. Spannend bis zum Schluss. Nur die krampfhaft auf anschaulich gebürstete Vergleichssprache stört etwas. - Allen Büchereien sehr empfohlen.

Wilfried Funke

Wilfried Funke

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Nummer Zwei

Nummer Zwei

Claus Probst
Fischer Taschenbuch (2014)

Fischer-Taschenbuch ; 19691
394 S.
kt.

MedienNr.: 396868
ISBN 978-3-596-19691-3
9783596196913
ca. 9,99 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: