Jahrhundert-Mannschaften

Es ist immer sehr subjektiv, wenn man, wie hier im Untertitel geschehen, einen Superlativ verwendet. Der Chefredakteur der Sportbild, der dieses Buch zusammengestellt hat, hat sich aber große Mühe gegeben, eine für Fußballfans Jahrhundert-Mannschaften akzeptable Auswahl zu treffen. Klar, dass die eine Leserin oder der andere Leser vielleicht ihren oder seinen Lieblingsverein vermisst, trotzdem macht es Spaß, das Buch durchzublättern, die kurzen, aber recht informativen Texte zu lesen und die vielen, vielen Fotos zu betrachten. Gut, dass es zu allen Fotos (die älteren sind natürlich schwarz-weiß) informative Kurztexte gibt. Wenn man von den Bildern im Vorspann absieht, ist das Buch weitgehend chronologisch in Zehnjahresblöcken geordnet. Es beginnt mit zwei Mannschaften, die in den Abschnitt von 1920 bis 1929 aufgenommen wurden, Nürnberg und Uruguay. Natürlich haben in den folgenden Abschnitten eine ganze Reihe von deutschen Mannschaften einen Platz gefunden, trotzdem überwiegen von der Anzahl her die internationalen Teams deutlich. Dabei sind sowohl National- als auch Vereinsmannschaften aufgeführt. Manche Mannschaften kommen in mehreren Blöcken vor, weil sie fußballgeschichtlich immer wieder eine besondere Rolle gespielt haben. Am Ende kommen noch zwei Blöcke, die zum einen die deutschen Welt- und Europameister und zum zweiten die 18 deutschen Europacup-Sieger vorstellen. Das Buch ist für alle Fußballfans sowohl ein interessantes Nachschlagewerk, als auch ein fußballgeschichtliches Lesebuch.

Gerd Fleder

Gerd Fleder

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Jahrhundert-Mannschaften

Jahrhundert-Mannschaften

[Autoren: Carsten Germann [und 3 weitere]
Delius Klasing & Co. KG (2019)

224 Seiten
fest geb.

MedienNr.: 599009
ISBN 978-3-667-11700-7
9783667117007
ca. 19,90 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Sp
Diesen Titel bei der ekz kaufen.