Der karierte Käfer

Allein schon das Bild vom erbosten Elefanten ist das Anschauen wert. Beim Blättern entdeckt man viele winzige Strichzeichnungen, die Tiere und ihre Posen trefflich wiedergeben. Die 15 Texte (die Geschichte vom Affen, der glaubt im Der karierte Käfer Bart eines Riesen zu leben, besteht aus drei Teilen) sind alle von ihrer Grundstruktur her freundlich, auch wenn sich einmal ein Biber selbst einmauert. Ihn rettet das Nashorn, das wiederum ein Insekt so sehr auf der Nase gekitzelt hat, dass es wütend geradeaus losgestürmt ist. Der titelgebende karierte Käfer ist ein Marienkäfer ohne Punkte, den eine Streifenwanze und eine Biene mit ihren Mustern anmalen. Er wird so zu einem gefragten Star. Die meisten Tiere spiegeln menschliche Verhaltensweisen, wie die ihre Höhle nach dem Winterschlaf auskehrenden Bären. Etliche Beiträge sind nach Wiederholungsmustern aufgebaut, bei anderen steht - in dem Fall ebenfalls ein Bärenjunges - jedes Mal vor einer Entscheidung, die sofort zur nächsten führt, weshalb er mit Sauren Gurken statt mit Fisch nach Hause kommt. - Sowohl sprachlich wie auch bildlich ein Vergnügen.

Pauline Lindner

Pauline Lindner

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Der karierte Käfer

Der karierte Käfer

Jens Rassmus
Edition Nilpferd (2021)

60 Seiten : zahlreiche Illustrationen (farbig)
fest geb.

MedienNr.: 603419
ISBN 978-3-7074-5253-2
9783707452532
ca. 16,95 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 5
Systematik: KE
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: