Peters Wutzauber

Eigentlich ist Peter ein ganz lieber Junge, er hilft beim Kochen und Putzen, er spielt mit Schwester und Hund und ist ein beliebtes Kindergartenkind. Aber eines Tages läuft etwas schief, und Peter wird wütend. So wütend, dass er Peters Wutzauber seinen Vater einen "dummen Kühlschrank" nennt. Dann ist er richtig in Fahrt und auch der Hund ("Du blöder Büffel"), Nachbarskind Lilli ("Du Trottelkröte") und zahlreiche andere in seinem Umfeld werden mit plastischen Schimpfwörtern bedacht. Sofort verwandeln sich die Beschimpften in Gegenstände und Tiere, Papa wird also zum Kühlschrank, der Hund zum Büffel und Lilli zur Kröte. Peter ist plötzlich ganz allein. Keiner da zum Spielen. Da wird Peter traurig, er entschuldigt sich bei allen und siehe da: alle verwandeln sich sofort zurück. Gott sei Dank! - "Peters Wutzauber" ist ein Bilderbuch, das vielleicht ein bisschen sehr mit dem pädagogisch wertvoll erhobenen Zeigefinger daher kommt. Aber es ist schön gestaltet und die Geschichte ist eine gute Gelegenheit, mit Kindern über Schimpfwörter ins Gespräch zu kommen.

Michael Ziemons

Michael Ziemons

rezensiert für den Borromäusverein.

Peters Wutzauber

Peters Wutzauber

Maki und Eva Rust
Atlantis (2016)

[12] Bl. : überw. Ill. (farb.)
fest geb.

MedienNr.: 585586
ISBN 978-3-7152-0709-4
9783715207094
ca. 14,95 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 4
Systematik: KK
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: