Konrad Adenauer

Werner Biermann (1945-2016) hat sich mit dieser großartigen Biografie Konrad Adenauers ein Denkmal gesetzt. Deren Vollendung hat er leider nicht mehr erlebt: Der Verlag musste das letzte Kapitel aus den vorliegenden Notizen ergänzen Konrad Adenauer und fertigstellen. Entstanden ist ein großartig erzähltes und spannend zu lesendes Porträt Konrad Adenauers (1876- 1967), zugleich aber auch ein sehr lebendiges Panorama deutscher Geschichte von der Kaiserzeit (Adenauer hat Kaiser Wilhelm I. als Kind noch gesehen) bis zum Kalten Krieg. Selbstverständlich schildert Biermann ausführlich die politische Arbeit des Kanzlers (1949-1963), seine Erfolge und Krisen, die Bitterkeit des erzwungenen Abschieds vom Amt. Noch viel aufschlussreicher und interessanter sind die Kapitel, die sich mit Werden, Wachsen und Reifen der Persönlichkeit Konrad Adenauers befassen und herausarbeiten, wie sehr Konrad der Sohn seines Vaters Conrad war und immer blieb. Sein Lebens- und sein Arbeitsstil, genauso seine das Leben der ganzen Familie formende Frömmigkeit, waren von Kindheit an geprägt durch das Vorbild seines Vaters, mit dessen Lebensbeschreibung das Buch beginnt. - Die Biografie Konrad Adenauers ist nicht nur ein persönliches Lebensbild, sondern auch ein Spiegelbild des Zusammenbruchs Deutschlands nach 1933 und der demokratischen Entwicklung der Bundesrepublik und des Wiederaufbaus nach dem furchtbaren Krieg, wobei natürlich Adenauers Heimatstadt Köln, deren Oberbürgermeister er viele Jahre war, bei der Schilderung der großen Not im Vordergrund steht. - Größeren Büchereien unbedingt empfohlen!

Armin Jetter

Armin Jetter

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Konrad Adenauer

Konrad Adenauer

Werner Biermann
Rowohlt Berlin (2017)

611, [32] S. : Ill.
fest geb.

MedienNr.: 588816
ISBN 978-3-7371-0006-9
9783737100069
ca. 32,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Ge
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: