Joos van Cleve

Wer im Aachener Suermondt-Ludwig-Museum die bis 26. Juni 2011 dauernde erste große Ausstellung des nordischen Renaissance-Malers Joos van Cleve gesehen hat, wäre schlecht beraten, ohne diesen informativen und in seiner Abbildungsqualität Joos van Cleve hochwertigen Katalog davonzugehen. Das Begleitwerk zur Ausstellung führt mit den versammelten sieben Aufsätzen der Fachwissenschaftler in die Kunstwelt der ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts. Neben dem neuesten Forschungsstand zum Leben des Malers erhält der Leser einen Blick auf den Kunsthandel der Zeit, auf die Beziehungen zum Ur-Bild der Renaissance, Italien, sowie in die Arbeitsweise des Malers und seine Verbindung zu Kirche (vornehmlich als Auftraggeber) und Malerkollegen. Als besonders eifriger Verfechter des "Leonardismo", der Orientierung auf Leonardo da Vinci, erhielt der Niederländer dann auch den Beinamen eines "Leonardo des Nordens". - Auch wenn sein Platz in der Kunstgeschichte und im öffentlichen Bewusstsein weit unter den Italienern liegt, zeigen Ausstellung und das großformatige Begleitbuch einen hoch talentierten und bedeutenden Maler der nordischen Renaissance. Der Preis des Werks ist in Anbetracht der fachlichen Qualität und auch der Druckqualität der teils ganzseitigen Farbabbildungen recht günstig. Dennoch wohl etwas nur für Büchereien mit Schwerpunkt Kunst und Kunstgeschichte.

Helmut Krebs

Helmut Krebs

rezensiert für den Borromäusverein.

Joos van Cleve

Joos van Cleve

hrsg. von Peter van den Brink. Mit Beitr. von Dan Ewing ...
Belser (2011)

200 S. : überw. Ill. (überw. farb.)
fest geb.

MedienNr.: 568472
ISBN 978-3-7630-2596-1
9783763025961
ca. 36,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Ku
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: