Das kleine Einhorn in der Höhle des Drachen

Kleine Mädchen lieben sanfte Einhörner und kleine Buben gefährliche Drachen - in diesem Buch werden beide Figuren vereinigt und ergänzt durch ein Geschwisterpaar, einen Zauberer und eine kleine Elfe. Es geht um die gegenseitige Das kleine Einhorn in der Höhle des Drachen Sorge und das Helfen. Sara sucht ihren Bruder und macht sich Sorgen, wo er nur sein könnte, das Einhorn und die Elfe helfen bei der Suche und sie finden Simon, der später Arzt werden will und seinerseits viel erlebt hat mit dem Wassermann, der ihm bei dem verstauchten Fuß half und dem verbrannten Drachenschwanz. Zum Schluss zaubert der Zauberer eine riesige Torte, die von allen gemeinsam aufgegessen wird. - Ein Buch mit einfühlsamen Bildern, nicht zu viel Text, der auch recht groß geschrieben ist, um zum Selberlesen zu ermuntern. Text und Bilder sind recht nostalgisch, aber auch modern gehalten. Ein Zwischending von Märchen und heutigen "Helferproblemen". Witzig, es gefällt den Kindern sicher sehr, einige Begriffe werden durch kleine Bilder ersetzt, Erklärungen gibt es am Ende des Buches. So ist das Buch zum gemeinsamen Lesen wie auch für Leseanfänger geeignet.

Martin Niedermeier

Martin Niedermeier

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Das kleine Einhorn in der Höhle des Drachen

Das kleine Einhorn in der Höhle des Drachen

Maja von Vogel. Ill. von Dorothea Ackroyd
Loewe (2012)

Das kleine Einhorn ; 3
31 S. : überw. Ill. (farb.)
fest geb.

MedienNr.: 358966
ISBN 978-3-7855-7276-4
9783785572764
ca. 7,95 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 6
Systematik: KE
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: