Der Mäuseritter

Weil Ritter von Trottelbach vom lustigen Treiben der vielen Mäuse auf seiner Burg ziemlich genervt ist, holt er Meg nach Schloss Rabenschreck, die beste Mäusejägerin weit und breit. Bald darauf ist die Lage der letzten drei Mausbewohner Der Mäuseritter mehr als verzweifelt. Erst als eines Tages der berühmte Mäuseritter Gawain von Grauschwanz in der Burg auftaucht, wendet sich das Blatt. Denn der kennt genügend Tricks, mit denen man Meg das Fürchten lehren kann. Den vier quicklebendigen Mäusen in ihren selbst gebastelten Ritterrüstungen ist die Katze nicht gewachsen und sucht entnervt das Weite. Das sorglose Mäuseleben kann weitergehen, denn auch Megs Nachfolgerinnen haben gegen die furchtlosen Mäuseritter keine Chance. - Mit viel Witz und einem Gespür für Spannung und Atmosphäre erzählt Cornelia Funke von den nur scheinbar hilflosen Mäusen, die im Miteinander stärker sind als die erfolgsgewohnte Katze. Zum abwechslungsreichen Text passen die stimmungsvollen Illustrationen, die den ungleichen Kampf zwischen Klein und Groß in vielen spannenden Szenen und lustigen Details lebendig werden lassen. Ein gelungener Vorlesespaß.

Angelika Rockenbach

Angelika Rockenbach

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Der Mäuseritter

Der Mäuseritter

Cornelia Funke. [Ill.] Annette Swoboda
Loewe (2018)

[12] Bl. : überw. Ill. (farb.)
fest geb.

MedienNr.: 893103
ISBN 978-3-7855-8313-5
9783785583135
ca. 12,95 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 4
Systematik: KK
Diesen Titel bei der ekz kaufen.