Van Gogh

Auf den ersten Blick ein sensationell preisgünstiger Bildband. Doch wie schon die Autorennamen verraten, handelt es sich hierbei um die Lizenzausgabe einer Monografie des Mondadori-Verlags (2007), die 2011 erstmals in deutscher Sprache Van Gogh erschienen ist und jetzt in einer unveränderten Wiederauflage vorliegt. Nach einem Überblick über das bewegte Leben van Goghs werden in chronologischer Folge gut 40 ab 1881 entstandene Werke des Künstlers, zumeist Gemälde aus dem Van-Gogh-Museum in Amsterdam, in Wort und Bild vorgestellt. Hinzu kommen im dritten Teil unter der Überschrift "Der Mensch und der Künstler" der Beitrag "Van Gogh aus der Nähe betrachtet", eine kurze Anthologie von Urteilen über den Künstler, eine Chronologie seiner Vita im Kontext historischer Ereignisse und ein knapper Hinweis auf deutsche Literatur zum Thema (1965-2010). Bei der Auflistung von "Standorten" mit Werken van Goghs fehlen Deutschland und Österreich, was nicht zuletzt angesichts der aktuellen Frankfurter Ausstellung "Making van Gogh. Geschichte einer deutschen Liebe" irritiert. Dennoch Büchereien, welche die erste Auflage nicht (mehr) besitzen, empfohlen (siehe auch Schneede, Vincent van Gogh (in diesem Heft).

Lothar Altmann

Lothar Altmann

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Van Gogh

Van Gogh

Paola Rapelli und Alfredo Pallavisini
Prestel (2019)

Große Meister der Kunst
160 Seiten : zahlreiche Illustrationen (farbig)
kt.

MedienNr.: 938977
ISBN 978-3-7913-8618-8
9783791386188
ca. 10,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Ku
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: