Max Reger

Komponist, Dirigent und Familie - Regers eher kurzes Leben (1873-1916) war geprägt durch großen Erfolg, Rastlosigkeit und Freude. Er wächst in Weiden (Bayern) auf, gilt schnell als Wunderkind, hat mit 14 seinen ersten Pianisten-Auftritt, Max Reger erlebt als 24-Jähriger die Uraufführung seiner Orgelsuite op. 16 mit dem späteren Thomaskantor Straube; er lehrt ab 1905 an der Münchener Akademie der Tonkunst, heiratet, hat zwei Töchter, wird dann Professor in Leipzig und erhält 1913 den Titel "Generalmusikdirektor". Der auch oft in der Moderne formulierte Leitsatz "B-A-C-H ist Anfang und Ende aller Musik" gilt für ihn lebenslang. - Der Autor Michael Schwalb (*1965) ist Solocellist; er wirkt aber neben seiner Anstellung auch beim Rundfunk als Musikredakteur, hält Vorträge, schreibt Publikationen und Biografien. Seine sehr gut gestaltete, hochinteressante, passend ausführlich oder auch knapp gehaltene und immer gut verständliche Reger-Biografie gliedert er in neun Kapitel: Kindheit, Orgelwerk, Musikalische Welt in München, Kammermusik, Leipzig, Klavierwerke und Lieder, Tradition schaffen, Symphonisches und Chorwerke. Tabelliert am Ende sind Zeittafel, wichtigste Werke, Literaturauswahl, Einspielungen, DVD-Nachweis. - Für Musikliebhaber sehr empfehlenswert.

Gertraud Roth

Gertraud Roth

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Max Reger

Max Reger

Michael Schwalb
Pustet (2018)

Kleine bayerische Biografien
143 S. : zahlr. Ill. (z.T. farb.), Notenbeisp.
kt.

MedienNr.: 889695
ISBN 978-3-7917-2877-3
9783791728773
ca. 14,95 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Mu
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: