Kreuzweg-Erfahrungen

Der Jesuit Theo Schmidkonz beschreibt und interpretiert die Kreuzwegbilder Sieger Köders aus Wasseralfingen. Zu jeder Kreuzwegstation formuliert Schmidkonz ein Gebet. Der Kreuzweg ist in sich stimmig, obwohl Sieger Köder verschiedene Kreuzweg-Erfahrungen Aspekte in den einzelnen Bildern herausarbeitet. Er verbindet die Passion Jesu mit der neuesten Geschichte, sowohl mit dem Dritten Reich als auch mit Hiroshima. Bei der 4. Station, der Begegnung Jesu mit seiner Mutter, lässt er nur die Farben sprechen. In das 7. Kreuzwegbild arbeitet er Stephanus, den Namenspatron der Kirche in Wasseralfingen, als ersten Märtyrer für den christlichen Glauben ein. Die letzte Station bezeichnet Sieger Köder nicht wie üblich "Jesus wird in das Grab gelegt", sondern "Jesus ist ins Grab gelegt". Der Leichnam Jesu scheint von innen heraus zu leuchten. Somit zeigt Sieger Köder die Überwindung des Todes, die Auferstehung, Ostern auf. - Ein empfehlenswertes Buch zur Meditation oder Andacht in der Karwoche.

Anni Huber

Anni Huber

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Kreuzweg-Erfahrungen

Kreuzweg-Erfahrungen

Theo Schmidkonz. Mit Bildern von Sieger Köder
Schwabenverl. (2011)

71 S. : zahlr. Ill. (farb.)
fest geb.

MedienNr.: 530403
ISBN 978-3-7966-1053-0
9783796610530
ca. 12,99 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Re
Diesen Titel bei der ekz kaufen.