Die souveräne Leserin

Man weiß so manches über die englische Königin, aber merkwürdigerweise hat man noch nie etwas von den literarischen Interessen der Queen gehört. Jetzt hat ihr Landsmann Alan Bennett diese Wissenslücke einmal gefüllt mit einer Die souveräne Leserin fiktiven Recherche über die literarischen Vorlieben seiner Königin. Zum Beispiel berichtet er in seinem satirischen Kabinettstück, dass die Queen ihre Bücher nur von einem Bücherbus der Londoner Stadtbibliothek ausleiht. Die Bücher der großen königlichen Bibliothek seien zu wertvoll. Ihr literarischer Ratgeber ist ein Büchernarr aus der royalen Küche, der seiner Monarchin bevorzugt Romane von homosexuellen Autoren empfiehlt. Und wer wusste schon, dass die Queen eine so begeisterte Leserin ist, dass sie sogar bei ihren Fahrten in der Pferdekutsche anlässlich der jährlichen Parlamentseröffnung immer auch ein Buch in ihrer Nähe hat? Versteckt in dieser manchmal leicht boshaften, aber immer mit Stil geschriebenen Satire ist eine wunderbare Eloge auf das Lesen guter Bücher, die einen gelegentlich sogar in königliche Stimmungen versetzen können. - Ein ebenso unterhaltsames wie intelligentes Buch, dem man viele Leser wünscht. (Übers.: Ingo Herzke)

Carl Wilhelm Macke

Carl Wilhelm Macke

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Die souveräne Leserin

Die souveräne Leserin

Alan Bennett
Wagenbach (2008)

Salto
114 S. : Ill.
fest geb.

MedienNr.: 294790
ISBN 978-3-8031-1254-5
9783803112545
ca. 16,00 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: