Pontisches Gift

Es gibt viele historische Romane und eine Menge von Biografien berühmter Persönlichkeiten, aber wohl wenige werden so gut und spannend zu lesen sein wie die anschaulich und lebendig geschriebene Lebensbeschreibung der Historikerin Pontisches Gift Adrienne Mayor von der Universität in Stanford. Sie behandelt die für das antike Rom problematische Phase im 1. Jh. v. Chr., als ein "kleiner" König im fernen Kleinasien, der heutigen Türkei, Zehntausende von Römern töten lässt und die militärische Supermacht das Fürchten lehrt. Mit viel wissenschaftlicher Entdeckerfreude hat sie aus antiken Quellen eine Vielzahl unterschiedlichster Fakten zusammengetragen und daraus ein Lebensbild des großen Königs aus Pontos, eines Reiches im Norden der heutigen Türkei, geschaffen, das gut als Vorlage für eine Verfilmung dienen könnte. Viel Aufmerksamkeit schenkt sie dabei dem als Giftspezialisten bekannten Mithridates. Der Leser wird mit einem Register der Hauptpersonen und einer Zeittafel in das historische Geschehen eingeführt. Bilder bringen dem heutigen Menschen Mithridates und seine Welt näher. Wissenschaftlich Interessierte freuen sich über 24 Seiten Anmerkungen, ein ausführliches Register und die umfangreiche Zusammenstellung weiterführender Literatur. Empfohlen.

Bernhard Grabmeyer

Bernhard Grabmeyer

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Pontisches Gift

Pontisches Gift

Adrienne Mayor
Theiss (2011)

483 S., VIII Tafeln : Ill. (z.T. farb.), Kt.
fest geb.

MedienNr.: 347664
ISBN 978-3-8062-2428-3
9783806224283
ca. 16,95 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Ge
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: