Das Buch der Königin

In der Nähe von Bamberg wird die Burg Streitberg von einem rivalisierenden Ritter erobert; der Burgherr und die meisten Bewohner werden getötet. Nur die beiden Kinder, der elfjährige Gottfried und seine sechsjährige Schwester Henna Das Buch der Königin können fliehen und finden mithilfe eines Priesters im Kloster Bamberg Unterschlupf. Gottfried lernt in der Klosterschule schreiben, irgendwann fällt er dem Bischof von Bamberg auf, der ihn fördert. Gottfried wird nach Jahren Schreiber des Kaisers; zuerst von Friedrich I. Barbarossa und nach dessen Tod auf dem Kreuzzug von dessen Sohn Heinrich dem VI. Barbarossa hatte noch die Ehe Heinrichs mit Konstanze von Sizilien eingefädelt. Konstanze, als Kaiserin einige Jahre mit Heinrich auf den Kaiserpfalzen unterwegs, ist unglücklich. Gottfried wird allmählich ihr Vertrauter und beginnt mit der Arbeit an einem Buch, das das Leben des Kaiserpaares beschreibt. - Über das Leben von Konstanze von Hauteville gibt es zahlreiche mittelalterliche Urkunden. Das Leben dieser Frau hat die Autorin in diesem Roman dargestellt und eine abenteuerliche Geschichte um den fiktiven Gottfried von Streitberg eingebaut. Ein ausführliches Nachwort, Glossar und Personenverzeichnis sind willkommene Hilfe zur besseren Verständlichkeit. Es ist ein spannender historischer Roman in gefälliger, leicht lesbarer Sprache. Gut einsetzbar.

Erwin Wieser

Erwin Wieser

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Das Buch der Königin

Das Buch der Königin

Sabine Weigand
Fischer Krüger (2014)

458 S. : Ill., Kt.
fest geb.

MedienNr.: 577122
ISBN 978-3-8105-2666-3
9783810526663
ca. 19,99 € Preis ohne Gewähr
Systematik: SL
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: