Giganten der Gotik

Im 12. Jh., einer Zeit der politischen Umbrüche, eines erstarkenden Königtums und eines wachsenden Wohlstands schlug die Geburtsstunde der Gotik. Innerhalb weniger Generationen entstanden allein in Frankreich fast 80 gotische Großprojekte. Giganten der Gotik Das war u.a. dadurch möglich, dass zum ersten Mal in Bauhütten Werkstücke für spätere Verarbeitung vorgefertigt wurden. Die Autoren erzählen - eingebettet in einen komplexen Kontext - anschaulich die Geschichte der Kathedralen von St. Denis, Sens, Chartres, Canterbury, Amiens und des Kölner Doms, dessen Fertigstellung sich über sechs Jahrhunderte hinzog. Es ist die Geschichte von wandernden Baumeistern, Wettbewerben, Skizzenbüchern, Bauhütten, Intrigen, Maßwerk, Strebewerk, und vor allem von harter, gefährlicher Arbeit: Ganze Familien incl. Frauen und kleiner Kinder arbeiteten auf den Baustellen, um ihren kargen Lebensunterhalt zu verdienen. - Das mit zahlreichen Zeichnungen und ganzseitigen Farbtafeln ausgestattete Buch erschien zur bereits mehrfach in der ARD ausgestrahlten gleichnamigen Dokumentation. Die Autoren wollen es nicht als kunsthistorische Abhandlung verstanden wissen, sondern haben es für ein breites Publikum konzipiert. Der Band enthält ein Glossar, ein Gotik-ABC und Literaturhinweise. - Für alle Bestände empfohlen!

Jutta Lambrecht

Jutta Lambrecht

rezensiert für den Borromäusverein.

Giganten der Gotik

Giganten der Gotik

Martin Papirowski und Susanne Spröer
DuMont (2011)

240 S. : zahlr. Ill. (überw. farb.), Kt.
fest geb.

MedienNr.: 569511
ISBN 978-3-8321-9392-8
9783832193928
ca. 29,95 € Preis ohne Gewähr
Systematik: Ku
Diesen Titel bei der ekz kaufen.
Titel der Ausgabe:
Auszeichnung: