Und dann kam Juli

Fünftklässler Paul mit einem besten Freund namens Max und einer Nachbarin namens Anna ist vollends zufrieden mit seinem Leben, bis eines Tages ein Pferd in seinem Garten steht. Niemand weiß, wem das Tier gehört und wie es dorthin gekommen ist. Und dann kam Juli Klar ist nur: Alle haben Juli sofort ins Herz geschlossen. Alle, außer Paul! Abgesehen davon, dass er sich schon immer einen Hund und kein Pferd gewünscht hat, bringt ihn das Chaos, das Juli tagtäglich anrichtet, zunehmend auf die Palme: zerfressene Blumen- und Gemüsebeete, zerstörte Gartenmöbel, Pferdeäpfel auf dem Rasen! Doch alle anderen finden Juli einfach nur süß! Vor allem die Mädchen aus der Nachbarschaft, die Paul nun ebenfalls täglich in seinem Garten zu Besuch hat! Pauls einziger Ausweg: Juli muss weg! Aber dann kommt natürlich alles ganz anders als geplant und aus Paul, Max, Anna und Juli werden schließlich "Die Tierischen Vier". - Dieses frech aufgemachte Kinderbuch eignet sich sehr gut für etwas ältere Grundschüler, die bereits gerne selbst lesen, mit textlastigen Seiten aber noch überfordert sind. Die Autorin und Illustratorin spielt mit unterschiedlichen Schriftarten, -größen und -farben. Jeder Doppelseite fügt sie mindestens einen, meist sogar mehrere bunte Cartoons hinzu, die die überwiegend lustige Handlung wiedergeben oder ergänzen. Das erinnert an ähnliche Bücher wie "Gregs Tagebuch". Ein insgesamt kurzweiliges Lesevergnügen und deshalb in der entsprechenden Alterszielgruppe mit Sicherheit ein Renner. Die Fortsetzung der Geschichte wird bereits für Weihnachten in Aussicht gestellt.

Elisabeth Brendel

Elisabeth Brendel

rezensiert für den Sankt Michaelsbund.

Und dann kam Juli

Und dann kam Juli

Petra Eimer
Baumhaus (2021)

165 Seiten : zahlreiche Illustrationen (farbig)
fest geb.

MedienNr.: 970376
ISBN 978-3-8339-0658-9
9783833906589
ca. 13,00 € Preis ohne Gewähr

Borromäus-Altersempfehlung: ab 8
Systematik: K
Diesen Titel bei der ekz kaufen.